Was sind die besten Sehenswürdigkeiten in New York?

Ein Mal nach New York Reisen, ein Mal am Times Square stehen, ein Mal die Freiheitsstatue hautnah sehen – das ist für viele ein Traum. Doch wenn der Traum tatsächlich wahr wird und man wirklich und leibhaftig in New York ist, sind viele erstmal überfordert. Was sind die besten Sehenswürdigkeiten in New York? Welche sollte man auf keinen Fall verpassen? Wo sollte man zuerst hin? Besucher haben die Qual der Wahl. New York, von Einheimischen liebevoll The City genannt, gilt nicht umsonst als die Stadt in den USA. Hier ist alles größer, weiter, höher und vor allem schneller als im Rest das Landes. Damit ihr bei eurer Reise in die schlaflose Stadt nicht komplett die Übersicht verliert, stellen wir euch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in New York vor. 

AnleitungSchwierigkeitsgrad: Einfach

1Statue of Liberty

Die Freiheitsstatue ist die Ikone von New York und eindeutig das beliebteste Fotomodell der Stadt. Sie kam 1886 als Geschenk der Franzosen an die neuen unabhängigen Vereinigten Staaten in die USA und begrüßt seitdem von der Island of Liberty aus alle ankommenden Besucher im Hafen von New York. Doch wenn ihr die Freiheitstatue hautnah sehen möchtet, solltet ihr am besten im Voraus Tickets reservieren. Besucher können zwischen drei Kategorien wählen: dem ground ticket, um die Freiheiststatue von außen sehen zu können, dem pedestal ticket für Eintritt ins Podest und das Museum und dem crown ticket für den Aussichtspunkt von der Krone aus. Gerade die Kronenkarten sind oft schon Monate vorher ausverkauft. Tickets können online im Voraus gebucht werden.

Geheimtipp für alle Budget-Reisenden: Von der Fähre nach Staten Island aus lassen sich ebenfalls tolle Bilder von der Freiheitsstatue machen.

Statue of Liberty
Photo von Gopal Venkatesan / CC BY 4

2Museum of Modern Arts

Das Museum of Modern Arts in New York, kurz MoMa, ist nicht einfach ein Museum. Das MoMa ist ein Ort der Kreativität, Experimentierfreudigkeit und Inspiration. Für viele ist es das einflussreichste Museum der Welt für moderne Kunst. Die besten Werke von Künstlern wie Monet, Liechtenstein, Dali, Warhol oder Picasso sind hier ausgestellt - und das sind nur einige wenige der insgesamt 150.000 Einzelwerke, die das MoMa zeigt. Neben der festen Kollektion zeigt das Museum of Modern Arts in New York ständige wechselnde Ausstellungen von schockierend über innovativ bis hin zu kontrovers. Doch für so viel einflussreiche Kunst verlangt das Museum auch einen stolzen Preis: 25 Dollar kostet eine reguläre Eintrittskarte (14 Dollar für Studenten). Wem das zu teuer ist und wem stundenlanges Anstehen nichts ausmacht, der kann Freitags von 16 bis 20 Uhr umsonst rein.

3Die Brooklyn Bridge

Die berühmte Brooklyn Bridge gehört sicherlich zu eine der besten Sehenswürdigkeiten in New York. Die Draht-Stahl-Brücke wurde 1883 fertig gestellt und ist eine der ältesten ihrer Art in den USA. Sie verbindet úber fast 500 Meter den Stadtteil Brooklyn mit Manhattan. An der Brooklyn Bridge ist stets Hochbetrieb. Brummender Verkehr, eilige Fußgänger, begeisterte Touristen und sogar Skater tummeln sich hier zu jeder Tages- und Nachtzeit. Wer auf seiner Reise New York von seiner rastlosen Seite erleben möchte, der sollte sich auf keinen Fall die Brooklyn Bridge entgehen lassen.

Ta3Z3hRxTTCTHmi1s1B1_Brooklyn_Bridge_by_Anders_Jilden

4Central Park

Wer nach so viel Trubel mal eine kleine Verschnaufspause braucht, ist am besten im Central Park aufgehoben. Der Central Park ist nicht nur eine grüne Oase im emsigen Manhattan, sondern auch eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von New York. Im Central Park gibt es nicht nur endlose Spazierwege und Picknick-Plätze, sondern auch zahllose Skulpturen, Springbrunnen, Restaurants, ein Theater und sogar ein Zoo und ein Einkaufszentrum finden auf 340 Hektar Platz. Wer sich mal eine Stunde lang auf eine Bank im Central Park setzt kann von spielenden Kindern über Jongleure bis hin zu Hip-Hop Tänzern so ziemlich alles erleben.

5Times Square

Times Square ist zweifellos das Herz der Stadt und zieht täglich Tausende von Besuchern an. Einst geschäftige Verkehrsstraße ist Times Square mittlerweile zu einer Art Fußgänger-Bereich umfunktioniert worden. So kann man in Ruhe die blinkenden Werbeplakate, die vielen Geschäfte sowie die rastlosen Straßenverkäufer auf sich wirken lassen. Times Square ist der ideale Ausgangspunkt für einen Spaziergang zu weiteren wichtigen Sehenswürdigkeiten in New York. Die Fifth Avenue, Broadway, 42nd Street, Soho. Little Italy und Chinatown lassen sich von hier aus schnell zu Fuß erreichen. So touristisch Times Square auch sein mag, dieser Platz spricht, atmet und lebt New York - ein absolutes Muss für alle, die in die Stadt der unbegrenzen Möglichkeiten reisen.

6Tipps für Eure Reise nach New York

New York ist immer voller Menschen, hier ist ständig was los und Besucher können eigentlich immer was erleben. Doch wer New York auf einer Reise in die USA mal "entspannt" erleben möchte, sollte am besten in den Sommermonaten die Stadt besuchen. Denn je höher die Temperaturen klettern, desto leerer wird die Stadt. Die Bewohner fliegen in den Urlaub oder suchen kühlere Temperaturen am Meer. Wem das heiße Klima nichts ausmacht, kann New York in dieser Zeit nahezu ruhig erleben. Weiterer Pluspunkt: Gerade im Sommer werden jeden Tag mehrere Open-Air Events veranstaltet. So gibt es jeden Tag Konzerte, Ausstellungen oder Straßenfeste zu erleben. Und das beste daran - die meisten dieser Veranstaltungen sind gratis!

8H0UdTsvRFqe03hZkNJr_New York – On the rock – Empire State Building

Rechte für Hauptbild des Artikels: Photo von Mobilus In Mobili / CC BY

Kommentare, Fragen oder Vorschläge?