Wie gestalte ich am besten eine schöne Hochzeitserinnerung?

Für die meisten Paare ist der Hochzeitstag der schönste Tag im Leben. Monate, bevor es vor den Altar geht, wird geplant, organisiert und strukturiert.

So steckt man unheimlich viel Zeit, Arbeit und Schweiß in jene Stunden, welche letztendlich schneller vergehen als einem lieb ist. Bereits Albert Einstein erkannte: „Wenn man zwei Stunden lang mit einem netten Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute. Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden.“

So geht es den meisten Brautpaaren wohl auch auf ihrer Hochzeit: Kaum hat sie begonnen, ist sie auch schon vorbei. Doch wie erinnert man sich nun dauerhaft an den schönsten Tag im Leben?

AnleitungSchwierigkeitsgrad: Einfach

1Fotokalender

Die Stunden der Hochzeit und ihrer Feier verstreichen oftmals schneller als es uns lieb ist. Schade ist es, wenn die Zeremonie beendet ist und man Jahre später feststellen muss, dass man keine wirklichen Andenken festgehalten hat.
Nach und nach verblassen die Erinnerungen schließlich – selbst, wenn sie noch so schön sind. Daher ist es vortrefflich, etwas Materielles in den Händen halten zu können.
Gewiss ist ein Fotograf das Erste, an was die meisten Brautpaare denken. Er macht traumhafte Bilder von dem Paar und von der Feier. Letzten Endes hat man dann erfahrungsgemäß ein pralles Album mitsamt Abzügen der Zeremonie. Dabei ist es schade, jenes in einer Schublade verkümmern zu lassen.
Schließlich kann man sich aus jenen Stücken einen Fotokalender online gestalten. Hierzu kann es sich um einen Tisch-, Wand- oder Taschenkalender handeln. Jedes Brautpaar kann den Fotokalender online selbst gestalten, sodass er dem eigenen Geschmack entspricht.

2Holzpuzzle der Gäste

Weiterhin eignen sich nicht nur Fotos als Erinnerung. Gerade die Gäste können allerlei Überraschungen auf der Feier einfädeln, sodass das Brautpaar ein ganz besonderes Geschenk erhält.
Falls Sie sich selbst so etwas für die Hochzeit wünschen, können Sie zum Beispiel Ihre Trauzeugin dazu animieren, jenem Wunsch nachzukommen. Beispielsweise können die Trauzeugen ein großes Holzpuzzle organisieren, von welchem jeder Gast oder jedes Pärchen ein Stück erhält. Jenes muss nun während der Feier bemalt oder beschrieben werden. Dabei ist es besonders schön, wenn die Puzzleteile des Nachbarn miteinbezogen werden, sodass ein Gesamtkunstwerk entsteht.
Sobald das Erinnerungsstück fertig bemalt ist, muss das Brautpaar es zusammensetzen und erraten, von wem welches Minigemälde stammt. Ein schönes Andenken, an welchem man auch Jahrzehnte nach der Hochzeit seine Freude hat!

3Erinnerungsstück

Speziell für nach der Hochzeit eignet sich folgende Idee: So können Trauzeugen und Brautjungfern, während der Feier Zettel an die Gäste verteilen, auf welchen sie Glückwünsche, Gedanken und Sprüche niederschreiben können. Hiervon darf das Brautpaar natürlich keinen Zettel lesen! Jene werden nun heimlich eingesammelt und in eine Kiste mit zwei guten Rotweinen verpackt.
Zu guter Letzt wird das Brautpaar dazu aufgefordert, jene Holzschatulle mit Nägeln zu zunageln, sodass die Kiste fest verschlossen ist. Am ersten gemeinsamen Hochzeitstag darf das Brautpaar die Kiste schließlich öffnen, den Wein entkorken, sich über die Gedanken der Freunde amüsieren und sich den schönsten Tag im Leben zurück ins Gedächtnis rufen.

Rechte für Hauptbild des Artikels: Photo von Andreas Levers / CC BY 4

Kommentare, Fragen oder Vorschläge?