Wie gestalte ich meine Wohnung barrierefrei?

Ob durch einen Unfall oder aufgrund hohen Alters – Wenn man plötzlich auf einen Rollstuhl angewiesen ist, werden normale Alltagshandlungen plötzlich schwierig oder gar unmöglich. Daheim wird man nun überall mit Problemen konfrontiert, schließlich bringt das Leben im Rollstuhl einige Veränderungen mit sich, auf welche Ihr Zuhause noch nicht ausgerichtet ist.

AnleitungSchwierigkeitsgrad: Einfach

1Umbauen oder umziehen?

Damit man sich auch trotz des Rollstuhls wieder frei in den eigenen vier Wänden bewegen kann, sind dort einige Umbaumaßnahmen erforderlich. Die Kosten der Umgestaltung fallen dabei recht hoch aus, wobei ihre Höhe durch die gegebenen Voraussetzungen bestimmt wird.
Ist die Wohnung etwa nur über eine Treppe zu erreichen oder werden gar verschiedene Stockwerke des Hauses durch eine solche getrennt, so kann man sich hier auf hohe Kosten einstellen, da dann der Einbau eines Treppenlifts erforderlich ist.
Haben Sie bislang zur Miete gewohnt, sollten Sie abwägen, ob sich die teuren Ausgaben lohnen oder ob es nicht besser wäre, einen Umzug in eine bereits entsprechend ausgestattete Wohnung anzustreben.
Sind Sie jedoch Eigentümer des Hauses oder der Wohnung, ist ein Umbau in der Regel die bessere Wahl. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie noch recht jung sind und vermutlich noch viele Jahre oder Jahrzehnte in Ihren bisherigen vier Wänden verbringen möchten.

2mehr Barrierefreiheit

Umbaumaßnahmen für mehr Barrierefreiheit: Transferbrett und Co.

Doch nicht nur Umbaumaßnahmen sind nötig, sondern zudem sollten Sie einige Hilfsmittel anschaffen, welche Ihnen das Leben im Rollstuhl einfacher machen. Ein sogenanntes Transferbrett hilft Ihnen etwa dabei, künftig problemlos vom Bett in den Rollstuhl oder vom Rollstuhl auf die Toilette zu wechseln.
Ebenfalls als hilfreich erweist sich ein Kippspiegel für das Badezimmer, dank welchem Sie sich künftig wie gewohnt stylen können.
Im Barrierefrei Shop finden Sie zum Beispiel neben Transferbrett und Kippspiegel viele weitere praktische Hilfsmittel für Ihren Alltag.

3Umbaumaßnahmen

Jene Hilfsmittel stellen lediglich kleinere Belastungen für Ihren Geldbeutel dar. Die Umbaumaßnahmen können hingegen teuer werden.

In erster Linie gilt es, die eigene Bleibe so zu gestalten, dass Sie sich in dieser mit dem Rollstuhl frei bewegen können. Dazu müssen Schwellen beseitigt und Türen verbreitert werden. Im nächsten Schritt müssen Lichtschalter, Fenstergriffe und sämtliche Schränke niedriger angebracht werden, sodass Sie diese wieder problem- und gefahrlos nutzen können.

Weitere Umbaumaßnahmen sind im Badezimmer fällig: Dort muss beinahe alles geändert werden, weshalb Sie sich hier auf die wohl höchsten Kosten einstellen müssen. Es erklärt sich von selbst, dass wichtige Umbaumaßnahmen wie jene ausschließlich von einem Fachmann geplant und ausgeführt werden sollten.

Rechte für Hauptbild des Artikels: Photo von Kestas Venzlauskas / CC BY 4

Kommentare, Fragen oder Vorschläge?