Wie finde ich eine würdevolle Altersbetreuung?

Schlagzeilen machen die Runde. Schlagzeilen von Pflegeheimen in denen alte, gebrechliche und vor allem wehrlose Menschen gequält werden. Das Personal ist knapp. Und so erfahren die Menschen nicht die würdevolle Betreuung, die ihnen nach einem langen, arbeitsreichen Leben zustünde. Deshalb ist es wichtig, sich vorher um eine angemessene Altersbetreuung zu kümmern.

AnleitungSchwierigkeitsgrad: Einfach

1Wohngemeinschaften

Es gibt ein Modell, welches wie geschaffen ist für moderne Gesellschaften: Wohngemeinschaften. Wohngemeinschaften sind der perfekte Weg der drohenden Vereinsamung im Alter zu entgehen. Bei einer Wohngemeinschaft, welche aus älteren Menschen besteht, können sich die Bewohner gegenseitig beim Einkaufen, der Betreuung und Pflege unterstützen.

2Haushaltshilfe

Die meisten alten Menschen möchten gern in ihrer vertrauten Umgebung bleiben. Das gilt auch dann, wenn Pflegebedürftigkeit besteht. Hier gibt es die Möglichkeit einer Haushaltshilfe und Schwester.
Die Hilfe schaut wenn nötig mehrmals am Tag vorbei, erledigt anfallende Hausarbeit und kümmert sich dazu um die Pflege, indem sie beim Waschen, Anziehen und Essen hilft. Es gibt jedoch auch Dienstleistungen, welche weit über das Waschen, Kochen und Anziehen hinausgehen.

Die sogenannte 24-Stunden Betreuung ermöglicht es älteren Menschen, sich zu keinem Zeitpunkt alleine zu fühlen (Tipp aus dem TV, vorgestellt auf ARD und RBB: Linara.de/24-stunden-betreuung.html. Natürlich kostet so eine Betreuung Geld. Woher dies kommt, zeigt der 3. Schritt.

3Pflegestufe

Es ist wichtig, dass gebrechliche Menschen eine Pflegestufe beantragen. Mit dem Hausarzt oder den Angehörigen wird ein Antrag ausgefüllt. In diesem wird aufgezeigt, in wieweit die pflegebedürftige Person noch in der Lage ist, sich selbst zu versorgen, wie beispielsweise waschen, Medikamente zu bestimmten Zeiten einnehmen, einkaufen, essen oder laufen. Die Pflegebedürftigkeit wird dann vom medizinischen Dienst (MDK) abgeprüft. Der kommt in die Wohnung und schätzt die Lage vor Ort ein.
Es empfiehlt sich Befunde oder Gutachten dabei zu haben, welche die Pflegebedürftigkeit belegen. Der Besuch des MDK ist entscheidend für die Pflegebedürftigkeit.
Hier gilt es ein angemessenes, pflegebedürftiges Bild abzugeben, was von den Angehörigen oder der Pflegekraft bestätigt wird. Es bringt also nichts, sich an dem Tag übertrieben rüstig zu zeigen.
Es gibt insgesamt vier Pflegestufen. Je nach Stufe wird monatlich ein bestimmter Geldbetrag gezahlt, der für die Pflege verwendet wird.

4Zeitvertreib

Würdevolle Betreuung für das Alter findet sich auch in Wohnanlagen für ältere Menschen. Diese gibt es in jeder Stadt und auch auf dem Land. Hier haben die älteren Menschen den Vorteil, dass sie nicht allein sind. Sie essen gemeinsam. Nachmittags werden von einem integrierten Verein oft Veranstaltungen angeboten, welche dem Zeitvertreib dienen. Und Pflegekräfte schauen auch vorbei.

Ein älterer Mensch, der eine würdevolle Betreuung im Alter in einer speziellen Einrichtung sucht, sollte, wenn dies noch möglich ist, verschiedene Altersheime seiner Wahl besuchen. Dann kann er herausfinden, wo er sich am wohlsten fühlt. Häufig sind aber die luxuriösen Unterkünfte auch eine Geldfrage.

Rechte für Hauptbild des Artikels: Photo von Devensters / CC BY 4

Kommentare, Fragen oder Vorschläge?