Wie kann ich jemandem mit Alkoholproblemen helfen?

Es ist für Angehörige von Alkoholikern oft sehr schwierig, diesen zu helfen, besonders wenn sie gar nicht zugeben, dass sie ein Problem haben.

Von Vielen hört man, man soll sie einfach fallen lassen, bis sie am Boden sind, oft geht es wirklich nicht mehr anders, aber wenn man diesen Menschen liebt, kann man auch vorher andere Dinge probieren.

AnleitungSchwierigkeitsgrad: Einfach

Was man braucht:

  • Arzt
  • Hilfe
  • Therapie

1Zeitpunkt abwarten

Warten Sie einen günstigen Zeitpunkt ab, wo derjenige noch nichts oder fast nichts getrunken hat und reden Sie ihn direkt auf das Problem an. Sobald er seinen Alkoholspiegel erreicht hat, hat es keinen Sinn mehr.

2Brief schreiben

Schreiben Sie ihm einen Brief, wenn er nicht zuhören will. Schreiben Sie immer wieder den selben Brief, dass er sich nicht nur selbst ruiniert, sondern auch die Mitmenschen, die ihn gerne haben. Er wird diesen Brief sicher nicht auf einmal fertig lesen, weil er sich angegriffen fühlt.

3Therapiegruppe

Schlagen Sie ihm eine Therapiegruppe vor. Falls Sie ihn davon überzeugen können, begleiten Sie ihn dorthin.

4Nicht aufgeben

Je nachdem, wie weit die Alkoholsucht schon ist, geht er vielleicht darauf ein. Oftmals geht es ein paar Tage gut und dann fängt alles wieder von vorne an. Sie dürfen nicht nachgeben.

Oftmals ist es für die Angehörigen schlimmer als für den Kranken. Sie dürfen nicht nachgeben und es immer wieder aufs Neue probieren.

5Ablenkungen finden

Planen Sie Ausflüge und andere Ablenkungen, wo kein Alkohol zu finden ist. Er wird nicht begeistert sein, vielleicht sogar streitsüchtig werden. Da müssen Sie stark bleiben und immer wieder die Vorteile hervorheben, wie schön das Leben doch ohne Alkohol sein kann.

6Kochen

Kochen Sie seine Lieblingsspeisen und servieren Sie einen guten Fruchtsaft dazu. Weisen Sie ihn darauf hin, wie Essen ohne Alkohol wirklich schmecken kann. Die meisten Alkoholiker können das Essen nicht mehr richtig geniessen. Bleiben Sie hart.

Wenn es gar nicht anders geht, hilft nur noch Entzug, aber auch da sollten Sie ihm beistehen.

7Weiterkämpfen

Ich weiss, es ist keine einfache Aufgabe und meist mit vielen Rückschlägen verbunden, aber wenn man diesen Menschen liebt, sollte man die Kraft aufbringen und ihm versuchen, den Weg ohne Alkohol zu zeigen und zu helfen.

Viel Glück allen Betroffenen.

Rechte für Hauptbild des Artikels: Photo von Matthew / CC BY

Kommentare, Fragen oder Vorschläge?