Wie lebe ich als Vegetarier?

Für viele Menschen ist das Essen von Fleisch sehr wichtig. Sie können zwar ein oder zwei Tage auf Fleisch verzichten, dann haben sie aber auch schon wieder ein großes Verlangen nach Fleisch.

Ich esse jetzt seit mehr als fünfundzwanzig Jahren kein Fleisch mehr und ich kann nur sagen, mir geht es gut und ich bin sehr gesund. Ich fühle mich nicht nur körperlich, sondern auch geistig sehr fit und meine Blutwerte weisen auch keinerlei Veränderungen auf.

Eigentlich bin ich eher durch einen dummen Zufall zum Vegetarier geworden, doch bis heute habe ich meinen Entschluss nicht bereut.

Der Zufall war, das wir eigene Stallkaninchen bei uns zu Hause hatten und diese urplötzlich eines Tages verschwunden waren. Mein Kaninchen Nick war einfach nicht mehr da und meine Eltern erzählten mir, dass wir einen Kaninchensäuche in unserem Stall hatten und alle Kaninchen daran gestorben wären. Am nächsten Tag gab es dann bei uns Fleisch. Klar haben wir das auch alle gegessen, wir wußten ja schließlich nicht was es war. Nach dem Essen erzählte meine Mutter uns dann, dass es sich bei dem Essen um unsere Kaninchen gehandelt hätte.

Ich war nicht nur böse mit meiner Mutter, von diesem Tag an wollte ich auch nie wieder Fleisch essen. Bis heute habe ich mich daran gehalten und es wird auch bis an mein Lebensende so bleiben.

Für viele Menschen denen ich im Laufe der Jahre begegnet bin ist es unvorstellbar, auf Fleisch zu verzochten und viele von ihnen haben sich auch über mich lustig gemacht. Über die blöden und zum Teil recht fießen Kommentare stehe ich heute allerdings drüber und ich lache nur noch über die Menschen die meinen Fleisch mache glücklich.

AnleitungSchwierigkeitsgrad: Einfach

Was man braucht:

  • Gemüse
  • Obst
  • Sojawurst
  • Tofu

1Sojawurst und Tofu

Früher war es für mich immer doof, wenn ich irgendwo zum Grillen eingeladen wurde und dann weder was gegessen oder was getrunken habe. Heute gibt es viele Soja - Lebensmittel, die sich sowohl zum Grillen als auch zum Kochen oder Braten eignen. Die Lebensmittel sehen fast so aus wie zum Beispiel Bratwürste, sie bestehen aber nur aus Soja.

Die Möglichkeiten die sich mir heute bieten, sind riesengroß. Eigentlich gibt es alle Lebensmittel in Soja, die es in Fleisch auch gibt. Jetzt kann ich zu meinen Freunden zum Grillen gehen und bekomme auf meinem Extragrill meine Bratwürstchen oder meine Steaks gegrillt.

Viele meiner Freunde sind auch heute neugierig geworden und fragen schon immer, ob sie das und das vielleicht einmal probieren könnten. Ich möchte niemanden überreden auch Vegetarier zu werden, aber es freut mich immer wieder, wenn meine Freunde sagen, dass Soja ja doch richtig lecker sei.

2Das Umfeld wird sich daran gewöhnen

Hart getroffen hat es natürlich meine Familie. Wer bei mir Fleisch essen will, der muss es sich auch selber zubereiten. Und wehe einer berührt mit einer Gabel erst das Fleisch und dann mein Tofu oder Soja.

Wie gesagt, ich bin Vegetarier und kein Veganer. Ich esse hin und wieder einmal ein Ei, aber auch nur dann, wenn ich das Huhn, welches das Ei gelegt hat, kenne. Milchprodukte würde ich vielleicht zu mir nehmen, aber die mag ich nicht. Gut, ich habe im Sommer auch schon einmal ein Eis gegessen, und das wird ja schließlich aus Milch gewonnen, aber ich mag keine Milch und keinen Joghurt.

Vielleicht bin ich ein bisschen empfindlich geworden in all den Jahren, aber ich muss mir nicht vorwerfen lassen, dass wegen mir Tiere leiden oder sogar sterben müssen.

Mir macht es nichts aus, wenn jemand neben mir Fleisch ist, nur er muss mir dann nicht sagen, wie lecker es denn wäre und das aus mir nie etwas werden könne wenn ich kein Fleisch esse.

Aus mir ist etwas geworden. Ich fühle mich so wie ich lebe richtig gut und es fehlt mir an nichts. Alle Mineralien und Spurenelemente, die mein Körper benötigt kann ich mir durch Soja, Tofu und durch Obst und Gemüse holen.

3Mir geht es gut!

Nach all den Jahren hat meine Familie sich damit abgefunden, dass ich nie wieder Fleisch essen werde und sie haben es akzeptiert.

Die Gerüchte, dass man krank wird oder nicht mehr leistungsfähig ist wenn man kein Fleisch ist, die sind alle Quatsch. Ich kann all die Sachen machen, die jemand der Fleisch ist auch machen kann.

Nur wie gesagt: Für mich muss keiner sterben.

Meine Liebe zu Tieren geht heute sogar soweit, dass ich fast einen ganzen Zoo zu Hause habe. Und jeder der ein Tier abgeben muss, fragt zu immer erst bei mir weil sie genau wissen, dass ich so ein weiches Herz habe und kein Tier leiden sehen kann.

Vielleicht sollte jeder mal eine Woche ohne Fleisch einlegen. Sie werden schnell merken, wie gut das ihrem Körper tut und das er sich dennoch richtig wohl und munter fühlt.

Rechte für Hauptbild des Artikels: Photo von Jessica Spengler / CC BY

Kommentare, Fragen oder Vorschläge?

  • Mausflaus

    „Ich esse hin und wieder einmal ein Ei, aber auch nur dann, wenn ich das Huhn kenne was das Ei gelegt hat. Milchprodukte würde ich vielleicht zu mir nehmen, aber die mag ich nicht. Gut, ich habe im Sommer auch schon einmal ein Eis gegessen, und das wird ja schließlich aus Milch gewonnen, aber ich mag keine Milch und keinen Joghurt.“

    du isst vielleicht kein Frühstücksei oder trinkst ein Glas Milch, aber Eier und Milch sind auch in Kuchen, Keksen, schokolade, Omelett, Auflauf usw. drin. das sollte man nicht vergessen.