Wie kann ich Platz im Kleiderschrank schaffen?

Haben Sie beim letzten Einkauf von Wintersachen feststellen müssen, dass Ihr Kleiderschrank aus allen Nähten platzt? Wenn ja, sind Sie mit diesem Problem nicht allein. Vielmehr scheint es kaum eine Frau zu geben, die mit dem Platzangebot Ihres Kleiderschranks zurechtkommt.

Dies können Sie jedoch ganz leicht ändern – wir stellen Ihnen drei Methoden vor.

 

AnleitungSchwierigkeitsgrad: Einfach

11. : Ein zusätzliches Möbelstück kaufen

Sollten Sie noch ein wenig Platz in der Wohnung übrig haben, so können Sie einfach ein neues Möbelstück kaufen. Dies kann ein weiterer Kleiderschrank, eine Kommode oder auch eine Garderobe im Flur sein. Mit Letzterer ist nicht etwa eine schnöde Leiste mit Haken, sondern ein ganzes System aus verschiedenen Schränken gemeint. Zu jenen zählen oftmals ein Schuhschrank sowie ein hoher Schrank, in welchem man dicke Jacken, Blazer und Co. aufhängen kann.

Der Shop vladon.de bietet Garderoben, die sich in jedes Ambiente einfügen können, sodass sicherlich auch für Sie ein passendes Möbel dabei ist. Jener zusätzliche Stauraum schafft in Ihrem Kleiderschrank eine Menge Platz, da dort nun nicht mehr die dicken Mäntel und Jacken hängen müssen.

Tipp: Sollten Sie den Platz dafür haben und zusätzlich ein wenig handwerklich begabt sein, so können Sie sich auch einen begehbaren Kleiderschrank bauen. Platzprobleme gehören dann der Vergangenheit an!

22. : Radikal ausmisten

Haben Sie keinen Platz mehr für ein zusätzliches Möbelstück, so hilft nur noch eines: Sie müssen Ihren Kleiderschrank einmal kräftig ausmisten. Sicherlich finden sich auch in Ihrem Schrank einige Stücke, die Sie schon ewig nicht mehr getragen haben. Anstatt diese aus Sentimentalität zu behalten, sollten Sie sie nun endlich wegwerfen oder sie aber in die Altkleidersammlung geben.
Da sich genau jene Textilien häufig in den hintersten Ecken verstecken, sollten Sie zu Beginn einmal den kompletten Schrank ausräumen und dann den riesigen Berg Stück für Stück durchgehen. Sind Sie nicht mehr sicher, ob ein Teil noch passt, so probieren Sie es an. Ist es zu groß oder zu klein, kann es aussortiert werden.

Tipp: Wenn Sie die Kleidung zurück in den Schrank hängen, so drehen Sie dabei alle Bügel in die "falsche" Richtung. Gewaschene Teile werden künftig wie gewohnt "richtig" eingehängt, sodass Sie in einem Jahr nachsehen können, welche Stücke Sie ewig nicht getragen haben. Auch diese können dann aussortiert werden.

33.: Sommer- und Wintergarderobe trennen

Anschließend daran sollten Sie nun Ihre Sommer- von der Wintergarderobe trennen. Dabei sollte nur die Mode im Kleiderschrank verbleiben, die in der derzeitigen Jahreszeit benötigt wird. Die übrige Garderobe wird feinsäuberlich in Kartons gepackt und etwa auf dem Dachboden oder im Keller zwischengelagert.

Rechte für Hauptbild des Artikels: Photo von Magnus D / CC BY 4

Kommentare, Fragen oder Vorschläge?