Wie bewirbt man als Unternehmen ein neues Produkt?

Die Einführung eines neuen Produkts ist für ein Unternehmen auch immer mit einem gewissen Risiko behaftet. So kann durch fehlgeleitete Vermarktung das Image des ganzen Konzerns erheblichen Schaden nehmen, der sich nicht ohne Weiteres beheben lässt. Externe Hilfe ist deshalb unerlässlich.

Bevor ein Produkt auf den Markt kommt und zum Kauf angeboten wird, wird es zahlreichen Testläufen unterzogen. So muss das Konzept stimmig sein und darf keine Zweifel am Produkt oder seinem Sinn aufbringen. Schließlich wird im kleinen Rahmen untersucht, wie Probanden darauf reagieren. Handelt es sich etwa um ein Getränk, so wird es etlichen Geschmacksproben durch neutrale Tester unterzogen, um objektiv zu überprüfen, wie der Artikel ankommt und ob die Tester Geld dafür ausgeben oder das Getränk ihren Freunden weiterempfehlen würden.

AnleitungSchwierigkeitsgrad: Einfach

1Experten für die Vermarktung engagieren

Ist das Produkt schließlich auf Herz und Nieren geprüft, dann gilt es, eine Strategie dafür zu entwickeln, wie man es am besten unter die Leute bringt und in welcher Art von Verpackung es sich später einmal im Supermarkt präsentieren soll. Bei der Klärung dieser und vieler weiterer Fragen ziehen Unternehmen oftmals externe Agenturen hinzu, die dann der Vermarktung des Produkts mit ihrer Fachkompetenz unter die Arme greifen.

2Grundsätzliche Fragen klären

Unternehmen engagieren Werbeagenturen, um das Bestmögliche aus dem geschaffenen Produkt oder einer Dienstleistung herauszuholen und es derart zu vermarkten, dass wirtschaftlicher Erfolg am wahrscheinlichsten ist.
Dazu muss die Werbeagentur vor allem grundsätzliche Informationen einholen. So spielt es eine erhebliche Rolle, an wen genau sich das zu bewerbende Produkt richten soll. Ist eine Zielgruppe bestimmt, dann lassen sich alle folgenden Schritte der Marketingkampagne darauf aufbauen. Um beim Beispiel des Getränks zu bleiben, soll sich dieses etwa vor allem an Kinder richten.

3Einer Werbestrategie entwickeln

Stehen Kinder als Zielgruppe fest, dann ergeben sich daraus bestimmte Richtlinien, nach der sich die Werbestrategie richten sollte. So ist bekannt, dass Kinder mehr über Bildmedien angesprochen werden als über Text.
Dies spricht dafür, für die Bewerbung des Getränks beispielsweise auf bei Kindern beliebte Tierbilder zurückzugreifen. Darüber hinaus sollte das Produkt einen Namen erhalten, den sich Minderjährige leicht merken können, der positive Assoziationen auslöst und sich gut aussprechen lässt.

4Das Produkt an die Öffentlichkeit bringen

Die letzte Aufgabe einer Werbeagentur besteht schließlich darin, das erdachte Werbekonzept in die Realität umzusetzen und das Produkt mit seinem neuen Namen zu bewerben, während es zeitgleich vom Hersteller auf dem Markt platziert wird.
Damit das Produkt sich herumspricht, können zum Beispiel Werbespots im Radio und Fernsehen geschaltet werden; auch Anzeigen in Zeitschriften sind denkbar. Da bei der Werbung hohe Kosten entstehen, muss sichergestellt sein, dass das Marketing Wirkung zeigt und sich das Produkt letztendlich möglichst gut verkauft.

Rechte für Hauptbild des Artikels: Photo von Cydcor Offices / CC BY 4

Kommentare, Fragen oder Vorschläge?