Wie kann ich aktiv etwas für den Umweltschutz tun?

Immer mehr Menschen möchten aktiv einen Beitrag dazu leisten, unsere Umwelt zu erhalten und zu schützen. Aber ist dies überhaupt möglich, ohne in einen Umweltschutzverein einzutreten?
Tatsächlich kann jeder einzelne von uns jeden Tag etwas für den Schutz der Umwelt tun – im großen und im kleinen Rahmen.

AnleitungSchwierigkeitsgrad: Einfach

1Den Ausbau der Erneuerbaren Energien fördern

Die beiden Themen Umweltschutz und Ausbau der Erneuerbaren Energien sind untrennbar miteinander verbunden. Um Letzteren voranzubringen, können Sie auch daheim einiges tun.
Der erste Schritt wäre hier, seinen Strom von einem Anbieter zu beziehen, welcher ausschließlich Ökostrom anbietet.
Im nächsten Schritt sollte es dann darum gehen, den eigenen Stromverbrauch zu reduzieren. Im Haushalt bietet sich so manches Einsparpotenzial. So sollte man etwa alte Geräte gegen neuere Modelle mit einer besseren Effizienzklasse austauschen, elektrische Geräte nicht im Stand-by-Betrieb laufen lassen und aktiv durch cleveres Waschen Strom und Zeit sparen.

2Umweltfonds

Sollten Sie vermögend sein und sowieso gerade nach einer Anlagemöglichkeit für Ihr Geld suchen, so können Sie gar noch aktiver am Ausbau der Erneuerbaren Energien mitwirken.

Und zwar funktioniert dies, indem Sie in sogenannte Umweltfonds investieren. Ihr Kapital wird dann etwa dafür verwendet, den Aufbau von Windkraftanlagen oder Biogasanlagen zu fördern. Wer jetzt neugierig geworden ist, der findet hier Informationen.
Die Rendite wird im Übrigen durch die Erträge erwirtschaftet, welche die fertigen Anlagen später im Betrieb abwerfen. Folglich ist es höchst unwahrscheinlich, dass Sie mit einer solchen Investition Verluste einfahren.

3Was man im Alltag anders machen kann

Wer der Umwelt etwas Gutes tun will, sollte weiterhin sein eigenes Handeln gründlich reflektieren. Vieles was wir im Alltag tun, ist unbewusst und geschieht dabei längst nicht immer im Sinne der Umwelt.
Bereits hier kann man einiges bewirken, indem man einfach bewusster durch den Alltag geht, was schon bei der sorgfältigen Mülltrennung, sowie der Vermeidung von überflüssigen Abfällen anfängt.

4Kauf regionaler Produkte

Die eigene Region ist sehr wichtig, da somit nicht nur die Transportwege verkürzt werden, sondern gleichzeitig auch Landwirte aus der Umgebung unterstützt werden. Jene Produkte aus der Region sind etwa auf Wochenmärkten oder auch im Bio-Supermarkt erhältlich.
Deutlich teurer als Produkte aus dem Ausland sind sie dabei übrigens nicht. Den Weg zum Supermarkt sollte man dabei so oft wie möglich mit dem Fahrrad zurücklegen. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern fördert auch die eigene Gesundheit. Sollten Sie einen Garten besitzen, so können Sie dort sogar selbst einige Obst- und Gemüsesorten anbauen.

5Herzlichen Glückwunsch!

Sie haben es geschafft! Es gibt ein notleidendes Kind weniger auf dieser Erde.

Rechte für Hauptbild des Artikels: Photo von Jörg Weiss / CC BY

Kommentare, Fragen oder Vorschläge?