Wie einen NAS-Server zurücksetzen oder formatieren?

Ob man nun ein gebrauchtes NAS erworben hat oder einfach den eigenen NAS in den Ursprungszustand zurücksetzen möchte ist egal. Erst einmal steht man vor dem Gerät und überlegt wie das zu bewerkstelligen ist.

AnleitungSchwierigkeitsgrad: Einfach

1Nicht mit Windows formatieren

Ist der NAS bereits angeschlossen und ins eigene Netzwerk eingebunden sieht man oftmals die Festplatten des NAS direkt in seiner Explorer-Ansicht. So weit so gut denkt man sich häufig und probiert es direkt mit den Windows eigenen Tools. Die Festplatte markieren und formatieren auswählen. Nun noch das passende Format auswählen und fertig ist das Ganze. Doch komischerweise ist es danach nicht mehr wirklich möglich auf der neu formatierten Festplatte Daten zu lagern. Sehr komisch.
Das liegt aber nicht an der Festplatte, sondern daran, dass über die Windows Bordmittel ein Nas nicht formatiert werden kann.

2Ein NAS - kleiner Computer mit eigener Leistung

Zuerst einmal sollte man verstehen, dass ein NAS nicht nur zur Aufbewahrung von Festplatten dient, sondern einen sehr kleinen, aber auf seine Aufgabe spezialisierten Computer enthält. Dieser verwaltete die Festplatten, den vorhandenen Plattenplatz und die Zugriffsrechte der Nutzer auf die vorhandenen Daten. Also soll man von außen die Platten nicht formatieren können, da ansonsten der NAS nicht mehr korrekt arbeiten würde.

3Den NAS Formatieren

Möchte man nun den NAS zurücksetzen, bzw. ihn formatieren ist das viel leichter als man annehmen könnte. Über die IP-Adresse des NAS kann man in der Regel vom eigenen PC auf ein Webinterface zugreifen, dass einem die Kontrolle des NAS erlaubt. Genauere Anleitung dazu findet man in der Beschreibung des jeweiligen Geräts. In diesem Webinterface findet sich die Funktion den Nas zu formatieren. Ein Knopfdruck und der NAS setzt sich in den Auslieferzustand zurück. Selbstverständlich müssen danach, falls gewünscht noch die einzelnen Ordner und Freigaben erstellt werden, aber das ist jedem User selbst überlassen. Der NAS formatiert die eigene Festplatte und erstellt danach automatisch die notwendigen Ordner für die Netzwerkfreigabe.

So schnell und leicht ist ein NAS-Server formatiert. Wer einen neuen NAS-Server benötigt der kann auf www.nasserver.org verschiedene Modelle vergleichen.

Rechte für Hauptbild des Artikels: Photo von Bob Mical / CC BY 4

Kommentare, Fragen oder Vorschläge?

  • johndo24

    Hi Juan,

    vielen Dank für deinen Beitrag, er hat mir geholfen. Ich wollte meine NAS-Festplatte erstmal unter Windows formatieren, doch mit der NAS-Software geht das sehr einfach.

    Auf meiner WD MyCloud Mirror http://www.nasserver.info/wd-my-cloud-mirror-4-bis-12-tb/ hatte ich kein RAID konfiguriert gehabt und wollte das im Nachhinein ändern – das ging ohne Formatieren aber nicht.