Wie finde ich meinen eigenen Stil?

Insbesondere Frauen werden es kennen: Beim zuweilen kritischen Beäugen der Geschlechtsgenossinnen wird nicht selten festgestellt, dass diese nicht nur hübscher sind, sondern auch ein besseres Gespür für Stil haben.

Die eigenen modischen Zusammenstellungen werden hingegen als langweilig und eintönig empfunden. Der tägliche Blick in den Kleiderschrank ist hier nur noch ernüchternd – ein neuer Stil muss her! Doch wie findet man einen solchen und wie bleibt man dabei sich selbst treu?

AnleitungSchwierigkeitsgrad: Einfach

1Kleidung mit Wohlfühlfaktor

An dieser Stelle sollte zuerst einmal deutlich gemacht werden, dass das Finden eines neuen eigenen Stils nicht bedeutet, dass man sich verkleiden sollte. Vielmehr ist es immer noch das höchste Gebot, dass man sich in der getragenen Mode wohlfühlt. Tut man dies nämlich nicht, so bemerken dies auch andere! Auch sollte man seinen Stil nicht von heute auf morgen ändern, sondern besser nach und nach Kleidungsstücke kaufen, welche man dann mit seiner jetzigen Kleidung kombiniert. Ohnehin wäre es für die meisten kaum erschwinglich, mit einem einzigen Einkauf den kompletten Inhalt des Kleiderschranks auszutauschen!

Eine langsame Umstellung hilft auch einem selbst dabei, sich an den neuen Stil zu gewöhnen.

2Wo erhalte ich Inspiration?

Wer seinen Stil ändern möchte, setzt sich sicherlich nicht mit Stift und Papier an den Schreibtisch und macht ein Brainstorming. Vielmehr sollte man stets mit offenen Augen durchs Leben gehen und beobachten, was andere Frauen tragen. Scheuen Sie sich nicht davor, jene Personen anzusprechen und nachzufragen, wo diese das betreffende Kleidungsstück gekauft haben! Ebenfalls kann man im Internet hilfreiche Anregungen erhalten. So lohnt sich zum Beispiel ein Blick in die Online-Shops, da diese eben nicht nur einzelne Stücke, sondern gleich komplette Outfits zeigen. Das heiflt nicht etwa zwingend, dass man dann alle jener Kleidungsstücke kaufen sollte! Eher sollte man die Fotografien als Anregung verstehen.

Zum Beispiel liegt derzeit die neue Kollektion bei Zalando absolut im Trend. Überhaupt ist das Internet eine wahre Fundgrube für modische Inspiration: Nicht nur in Online-Shops werden fertige Outfits gezeigt, auch in privaten Modeblogs oder aber Promiportalen kann man nach Ideen stöbern. Vorteil bei Ersteren ist, dass die Bloggerinnen unter ihren Posts in der Regel auch angeben, wo sie die einzelnen Stücke gekauft haben.

3Gedanken und Kleiderschrank ordnen

Da es nicht einfach ist, all jene Ideen im Kopf zu behalten, sollte man die schönsten Outfit-Fotos ausdrucken und eine Collage aus ihnen erstellen. Nun muss man sich nur noch auf die Suche nach den gewüstnschten Kleidungsstücken begeben!

Vorab sollte man jedoch seinen Kleiderschrank ausmisten und all das aussortieren, was man ohnehin nicht mehr trägt oder was gar kaputt oder verfärbt ist. Den restlichen Inhalt des Kleiderschranks sollte man sinnvoll sortieren, sodass man später schnell die gewünschten Teile griffbereit hat!

Kommentare, Fragen oder Vorschläge?